Im August haben wir aufgrund der Ferienzeit verkürzte Öffnungszeiten: Mo-Fr 14:30 - 19:00 Uhr, SA 10:00 - 16:00 Uhr

Kleiderstile und Ausschnittformen

Brautkleider gibt es in vielen Formen und Variationen. Anbei geben wir Ihnen eine kleine Übersicht über die häufigsten Kleider- und Ausschnittformen.

Kleiderstile

 A_Linie.gif

A-Linie

Wie der Name schon sagt, erinnert der Schnitt an ein großes A: Ein figurbetontes, eng anliegendes Oberteil mit leichter Taille münden in einen weit ausgestellten Rock. Die A-Linie wurde 1955 von Christian Dior entworfen und sie schmeichelt jeder Figur. Der Schnitt lässt die Silhouette immer ein wenig größer und schlanker erscheinen. Der ausgestellte Rock hingegen setzt die richtigen Akzente an Becken und Po. Da leichte Rundungen sehr gut kaschiert werden eignet sich dieser Schnitt perfekt für den anfänglichen Babybauch.

 
 Empire.gif

Empire

Der Empire-Schnitt erlebte in den letzten Jahren eine große Renaissance. Dekolleté, Schultern und Arme werden durch die unter die Brust verschobene Taille betont. Der Rock verläuft in ausgestellter Linie weiter.
Wie die A-Linie kaschiert auch ein Empire-Kleid kleine Problemzonen und ist bestens geeignet einen kleinen Babybauch zu schmücken.

 Fishtail.gif

Fishtail, Meerjungfrau, Godet

Markenzeichen dieses Schnittes ist die eng am Körper liegende Linie, die damit die Figur vom Ausschnitt bis hinunter zu den Beinen unterstreicht. Frühestens ab Kniehöhe wird das Kleid breiter. Hier gibt es die verschiedensten Variationen.
Schlanke Kurven werden besonders toll in Szene gesetzt – die Figur sehr weiblich betont. Soll ein Jäckchen oder Bolero über dem Kleid getragen werden, sollte dieses maximal bis zur Hüfte reichen, da die Form des Kleides sonst nicht zu Geltung kommt.

 
 Princess.gif

Princess

Seinen Namen verdankt der Princess-Schnitt der so benannten Prinzessnaht, auch bekannt als Wiener Naht. Sie beginnt unterhalb des Armausschnitts und verläuft in der Regel bogenförmig über Brust und Taille bis zum Saum. Diese Stichführung besitzt eine sehr figurschmeichelnde Wirkung.
Das Oberteil des Kleides, oft eine Korsage, liegt eng bis zur Taille an und läuft dann in einen weit ausgestellten Rock aus. Kleine Problemzonen an Oberschenkeln und Beinen, werden hervorragend kaschiert.

Ausschnittformen

 Carmen.gif

Carmen

Bei dieser Ausschnittform liegen die Schultern frei.  Der Träger führt über die Oberarme und setzt Dekolleté und Hals in Szene.

 Carre.gif

Carré

Der Name kommt vom schlichten, eckigen Ausschnitt. Er betont auf elegante Weise das Dekolleté. Die Träger oder Ärmel sind weit außen angesetzt und liegen über der Schulter.

 Herzform.gif

Herzform, trägerlos

Der herzförmige Ausschnitt wirkt im Vergleich zu einem gerade abgeschlossenen, trägerlosen Ausschnitt romantischer und verspielter. Das Dekolleté wird zusätzlich betont.

 Neckholder.gif

Neckholder

Beim Neckholder verlaufen die Träger um den Nacken und geben die Schultern und die obere Rückenpartie frei. Besonders wirkungsvoll kommt dies in Kombination mit einer Hochsteckfrisur zu Geltung.

 Traegerlos.gif

Gerade, trägerlos

Wie bei der Herzform liegen hier die Schultern frei. Die Form wirkt klassisch modern.

 V_Ausschnitt.gif

V-Ausschnitt

Die Träger gehen hier über die Schultern. Der V-förmige Ausschnitt wirkt klassisch elegant und zaubert ein wundervolles Dekolleté.

Ihr Anbieter, wenn es um Brautmode Stuttgart geht!
Rena Sposa Hochzeitsmode, Augustenstraße 15, 70178 Stuttgart, Telefon: +49 711 8066887, Fax: +49 711 8066889
eMail: Wir schützen Mailadressen vor Spam-Bots! Um die Adresse anzuzeigen, muss JavaScript aktiviert sein! - Impressum